Allgemein

Zara Blazer rosa & persönliche Veränderungen

Unser Griechenlandurlaub steht ganz bald an und die Gedanken kreisen, neben der Freude endlich am Strand ausspannen zu können, darum was mit in den Urlaubskoffer darf. Da mir allerdings dieses ganze Bloggergehabe momentan so richtig auf den Zeiger geht, habe ich mich dazu entschieden in diesem Urlaub bewusst keine Blogoutfits zu planen. Ich gebe ganz ehrlich zu, dass mir momentan diese ganze Bloggerszene einfach richtig hart auf den Zeiger geht. Vor 4 Jahren, als ich mit dem Bloggen begonnen habe, habe ich mich gefreut Abends durch die Blogeinträge der Mädels zu stöbern und mir die ein oder andere Inspiration zu holen. Diese bekommt man meiner Meinung nach Heutzutage so gut wie gar nicht mehr – eher kommt mir beim scrollen durch den Feed das Gefühl auf, was ich eigentlich für ein „langweiliges“ Leben mit Vollzeitjob, Weiterbildung und normalen Wochenenden habe. Die eine hoppst von einer Urlaubslocation zur anderen und die andere besucht täglich diverse Designer Showrooms oder pendelt von einer tollen Stadt zur anderen. Während ich meine  auf der Arbeit und auf dem Weg zur Arbeit bewundern darf, auf welcher tollen Urlaubsinseln Bloggerin X mal wieder verbringt, geht die Laune stetig bergab. Vor allem wenn man mal schaut, was eigentlich diese toll angepriesene Urlaubslocation für uns Normalos eigentlich kosten sollte, gewescheige denn die schicken Desginerschuhe, die sie gerade trägt. Ob es bewundernswert ist, was die ein oder andere auf die Beine stellt? Ganz klar – JA, aber für mich persönlich nicht mehr erstrebenswert! Viele andere Dinge in meinem Leben, sind für mich um einiges wichtiger geworden. Ich denke, dass jeder von uns sich nicht zu stark von dem tollen „Glitzerleben“ beeinflussen lassen und seine ganz eigenen Ziele verfolgen sollte. So habe ich mich dazu entschieden momentan einfach ein wenig kürzer mit Instagram und dem Blog zu treten.   Ich werde nicht mehr Stunden meines kurzen Wochenendes nutzen, um 3 Outfits zu planen und 3 Blogbeiträge zu schreiben, sondern ganz einfach nach Lust und Laune. Ist ein Outfit mal „Blogfähig“ und mir ist die Laune nach einem kurzen Shooting, dann geht es natürlich ran an die Arbeit. Dennoch werden sich meine To Do´s und dessen Prioritäten in den kommenden Monaten einfach ein wenig verlagern ;)

Zara Blazer rosa - fashionargument (2)


Zara Blazer rosa - fashionargument (3)



Zara Blazer rosa - fashionargument (4)


Zara Blazer rosa - fashionargument (5)


Zara Blazer rosa - fashionargument (6)


Zara Blazer rosa - fashionargument (7)


Zara Blazer rosa - fashionargument (8)


Zara Blazer rosa - fashionargument (9)


Zara Blazer rosa - fashionargument (10)


Blazer: Zara

Mules: H&M

Jeans: Zara

Tasche: Furla

Shirt: H&M


Zara Blazer rosa - fashionargument (13)


Zara Blazer rosa - fashionargument

 

4 Kommentare

  1. Das ist ja wieder ein wundervolles Outfit! Die Kombi gefällt mir sehr gut und ich würde den Look genauso tragen wie.

    bei Instagram nervt es mich auch immer nur die neusten Designerteile zu sehen oder irgendwelche Bilder von Urlauben, etc :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

  2. Meine Liebe, der Look steht dir richtig toll! ♥ Ich liebe den Blazer an dir und denke auch, dass man manchmal loslassen muss. Das bringt nichts, anderen nachzueifern:.-). Es gibt immer jemanden, der besser, reicher, dünner, jünger etc. ist. Instagram sollte man echt nur als Inspo sehen, sonst stresst man sich zu sehr.
    Liebst, Melina
    http://www.melinaalt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Page Title